Hilfsprogramme Corona

Stipendienprogramm des Musikfonds

Für das im Sommer kurzfristig aufgelegte Stipendienprogramm des Musikfonds wurden bis zum 16. August 2020 fast 3.000 Anträge aus dem gesamten Bundesgebiet eingereicht. Finanziert wird das Stipendienprogramm aus Mitteln des Rettungspakets Neustart Kultur der Bundesregierung.

16 Expert*innen aus dem Bereich der aktuellen Musik wurden in eine eigens für das Stipendienprogramm geschaffene neue Jury berufen. In einer gemeinsamen großen Anstrengung konnten die Mitglieder dieser Jury in den vergangenen Wochen aus den 3.000 Anträgen knapp 1.400 freischaffende  Künstler*innen aus der aktuellen Musikszene für das sechsmonatige Stipendium in Höhe von 6.000  Euro auswählen.

Die Stipendien mit einem Gesamtvolumen von rund 8,3 Millionen Euro werden im Verlauf des Stipendienzeitraums von 6 Monaten vom Musikfonds ausgezahlt. Die Stipendiat*innen haben bis spätestens 30. Juni 2021 Zeit, die daran geknüpften künstlerischen Vorhaben zu realisieren.

Lesen Sie hier weiter...

Informationen und Antragstellung


Kultur.Gemeinschaften und Kulturlichter

Förderprogramme der Kulturstiftung der Länder

Stand 16.09.2020

KULTUR.GEMEINSCHAFTEN

Ab sofort können sich Kultureinrichtungen und Projektträger um eine Förderung im Rahmen des Programmes KULTUR.GEMEINSCHAFTEN bewerben. Mit dem Förderprogramm wollen Kulturstaatsministerin Monika Grütters und die Kulturstiftung der Länder die Digitalisierung im Bereich der Kultur weiter voranbringen. Kleinere, auch ehrenamtlich geführte Kultureinrichtungen und Projektträger werden bei der Entwicklung digitaler Angebote unterstützt. Insgesamt elf Millionen Euro stehen für das Programm zur Verfügung, davon 10 Millionen Euro aus dem Zukunftspaket NEUSTART KULTUR, das der Bund Anfang Juli im Zuge der Corona-Krise aufgelegt hat, und eine Million Euro von der Kulturstiftung der Länder. Ziel ist es, den Aufbau digitaler Infrastrukturen in Kunst und Kultur zu beschleunigen, um die Vielfalt und Sichtbarkeit kultureller Angebote gerade auch in und nach der Krise zu erhöhen. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturgemeinschaften.de

KULTURLICHTER

Noch bis zum 16. Oktober können Wettbewerbsbeiträge für den Preis „KULTURLICHTER – Deutscher Preis für kulturelle Bildung“ eingereicht werden. Mit dem von Kulturstaatsministerin Monika Grütters und der Kulturstiftung der Länder ins Leben gerufenen Preis für digitale kulturelle Bildung wird die Umsetzung erfolgversprechender Konzepte auf dem Gebiet der kulturellen Bildung gefördert. Teilnehmen können alle gemeinnützigen Kultureinrichtungen und -initiativen aus den Bereichen Musik, Theater, bildende, darstellende und angewandte Kunst, Literatur, Soziokultur, Film, Medien, Digitales und verwandte Formen sowie kulturgutbewahrende Einrichtungen nach §2 KGSG und Körperschaften des öffentlichen Rechts. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturlichter-preis.de


Antrag auf Arbeitsstipendien erweitert

Land Hessen erweitert den Kreis der Antragsberechtigten

Presseinformation vom 18. August 2020

Das Land Hessen erweitert den Kreis der Antragsberechtigten: Zusätzlich zu allen in der Künstlersozialkasse (KSK) Versicherten mit Erstwohnsitz in Hessen können nun auch nicht in der KSK versicherte freiberuflich tätige Künstlerinnen und Künstler ein Arbeitsstipendium beantragen, wenn sie in den Jahren 2018 und 2019 jeweils mehr als 3.900 Euro Einkünfte aus einer künstlerischen Tätigkeit erzielt haben.

Antrag Projektstipendien noch bis 30. August 2020 - Hilfen und Info...

Antrag Arbeitsstipendien noch bis 15. September 2020 möglich - Hilfen und Info...

Weitere Informationen dazu auch auf der Homepage


Kulturpaket des Landes Hessen startet in Phase 3b

Update  07. August 2020

Das letzte Element des Corona-Programms „Hessen kulturell neu eröffnen“ startet am 13. August: die Projektstipendien.

In dem Programm werden 1.000 Stipendien für EinzelkünstlerInnen à 5.000 Euro und 250 für Gruppen, Vereine und Unternehmen bzw. Start-Ups à 18.000 Euro vergeben. Eine Fachjury bei der Hessischen Kulturstiftung entscheidet über die Vergabe. Hessische Kultureinrichtungen haben zudem die Möglichkeit, wenn sie externe Drittmittel einwerben, Projekte direkt zur Förderung einzureichen. Dann ergänzt das Land die eingeworbenen Mittel in gleicher Höhe.

Antrag stellen für Phase 3b (vom 13. bis 30. August 2020)

Anträge für Phase 1, Phase 2 und Phase 3a auch weiterhin möglich für Künstlerinnen und Künstler, Festivals und Kultureinrichtungen

Das Land Hessen hilft Künstlerinnen und Künstlern, Festivals und Kultureinrichtungen mit einem umfassenden Unterstützungspaket, die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen zu überstehen und den Neubeginn zu meistern. Festivals, die ihre Veranstaltungen absagen oder in den digitalen Raum verlegen müssen, erhalten Unterstützung dabei, den Einnahmeausfall zu verkraften. Freie Künstlerinnen und Künstler können Arbeitsstipendien von je 2.000 Euro erhalten. Und mit einem Programm für Kultureinrichtungen, Spielstätten sowie Künstlerinnen und Künstler unterstützt das Land den Neustart mit innovativen Ansätzen. Insgesamt stellt das Land hierfür bis zu 50 Millionen Euro zusätzliche Mittel bereit. 

Hilfen in drei Phasen

Hier finden Sie die Details und ausführliche Informationen zum Kulturpaket Hessen....

Einen Überblick über bereits angelaufene und geplante Hilfen des Landes Hessen finden Sie hier

Pressemitteilung des HMWK zu Phase 3a

Pressemitteilung zum Kulturpaket zum Download

Übersichtsgrafik Kulturpaket


Konjunkturpaket

Eine Milliarde Euro für NEUSTART KULTUR

Ergebnis Koalitionsausschuss 3. Juni 2020 zum Download

Die Bundesregierung unterstützt mit einem umfangreichen Rettungs- und Zukunftsprogramm den Neustart des kulturellen Lebens in Deutschland. Die Staatsministerin für Kultur und Medien will durch das gleichnamige Programm vor allem die vielen privaten Kultureinrichtungen in die Lage versetzen, so schnell wie möglich ihre Tore zu öffnen.

Für das Programm NEUSTART KULTUR stellt die Bundesregierung rund eine Milliarde Euro zur Verfügung. Ziel der Maßnahmen ist es, das durch die Corona-Pandemie lahmgelegte kulturelle Leben wieder anzukurbeln und dadurch Arbeitsmöglichkeiten für Künstlerinnen, Künstler und allen im Kulturbereich Tätigen zu schaffen. Der Schlüssel dafür liege in Erhalt und Sicherung der kulturellen Infrastruktur in Deutschland, erklärt Kulturstaatsministerin Monika Grütters. „Mit zusätzlich einer Milliarde Euro unterstützen wir den Neustart des kulturellen Lebens in Deutschland und stellen die Weichen auf Zukunft.

z.B. für die Musik, also Livemusikstätten, -festivals, -veranstalter und –vermittler, stehen 150 Millionen Euro zur Verfügung.

Pressemitteilung der Bundesregierung zum Download

Mehr dazu auch auf der Homepage der Bundesregierung

Weitere Informationen zu Hilfen des Bundes finden Sie hier


Hilfe für freischaffende BerufsmusikerInnen

Spendenaktion #MusikerNothilfe öffnet neue Antragsrunde

Die Spendenaktion #MusikerNothilfe der Deutschen Orchester-Stiftung hat in elf Wochen seit dem Lockdown bereits fast 2 Millionen Euro Spenden eingesammelt. 1,1 Millionen Euro wurden inzwischen an Not leidende freischaffende Musikerinnen und Musiker ausgezahlt.

„Aufgrund der überwältigenden Spendenbereitschaft und Solidarität mit den Freischaffenden ist es für betroffene Musikerinnen und Musiker jetzt wieder möglich, einen Antrag auf Soforthilfe zu stellen“, sagt Gerald Mertens, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung. „Bislang waren Hilfszahlungen bis zu 500 € je Antragssteller möglich. Voraussetzungen sind der Nachweis der Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse und die Glaubhaftmachung entgangener Honorare durch coronabedingte Absagen von Auftritten.“

Antragsformulare zum Download und weitere Informationen sind erhältlich unter https://orchesterstiftung.de/Nothilfefonds/ . Anträge mit den erforderlichen Nachweisen können unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden.

Pressemitteilung zum Download


Beschluss des Bundesrates zu Soloselbständigen

Beschluss des Bundesrates 230/20 zur „Sicherung von Selbstständigen und Freiberuflern – Hilfen für die Kultur- und Kreativwirtschaft nachhaltig gestalten“ vom 5.6.2020:

zu Ansicht und Download


Bundeshilfe für Studierende

Wissenschaftsministerin Angela Dorn:

Späte Hilfe des Bundes für Studierende in Not
Hessens Wissenschaftsministerin begrüßt, dass der Bund neben Darlehen auch Zuschüsse für Nothilfe-Fonds gibt.

Wiesbaden. Hessens Wissenschaftsministerin begrüßt, dass Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ein Hilfsprogramm inklusive Zuschüsse für Studierende vorlegt, die aufgrund der Corona-Pandemie in Not geraten sind, auch wenn der vorgelegte Kompromiss Schwächen beinhaltet. „Das angekündigte Hilfsprogramm hat lange auf sich warten lassen; viele Studierende brauchen dringend Unterstützung.

Die Wissenschaftsministerinnen und -minister aus Hessen und weiteren Ländern hatten der Bundesministerin schon vor zwei Wochen ein Modell vorgeschlagen, das auf eine vorübergehende Ausweitung des BAföG als kombiniertes Modell für Zuschüsse und Darlehen aus einer Hand abzielte.

Lesen Sie hier die ganze Pressemitteilung......


Corona - Soforthilfe für Vereine

Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“

Infos: https://wissenschaft.hessen.de/corona-vereinshilfe

Antrag ab 1. Mai 2020 an   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

PDF icon ausfuellhilfe_zum_antrag_auf_gewaehrung_der_foerderung_stand_28042020.pdf

PDF icon faqs_zur_vereinsfoerderung_28042020.pdf

PDF icon Richtlinie zur Durchführung des Förderprogramms zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ (PDF / 214 KB)

Datei Antrag Corona Soforthilfe (DOC / 44 KB)

Datei Empfangs- und Verwendungsbestätigung (DOC / 17 KB)

PDF icon Pressemitteilung Corona Soforthilfe Vereine - barrierefrei (PDF / 508 KB)

Weitere Infos:

Lesen Sie hier die Pressemitteilung vom 20. April 2020 ....

Mehr dazu finden Sie auch hier.....

 

Infos für Vereine

Mitgliederversammlungen in Zeiten von Corona

Aktuelle Informationen für Vereine und gemeinnützige Organisationen von vereinsknowhow.de

Lesen Sie hier die  aktuelle Ausgabe des Vereinsinfobriefes  zu den folgenden Themen:

Inhalt:
1. Gesetzesänderung zu Vereinfachung von Mitgliederversammlungen
2. Weitere vereinsrechtliche Fragen zur Corona-Krise
3. Vereine als Arbeitgeber
4. Finanzielle Hilfen und Entlastungen


Maßnahmen des Bundes

Übersicht über die Soforthilfen für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland

Die Bundesregierung hat unbürokratische Soforthilfen zugunsten von Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbständigen der Freien Berufe, die in der Regel keine Kredite erhalten und über keine Sicherheiten oder weitere Einnahmen verfügen, beschlossen (Anträge ab frühestens nächster Woche über die Förderbanken der Länder).

Ausweitung des Kurzarbeitergeldes   FAQ des BMWI zum Kurzarbeitergeld

Beantragung bei der Bundesagentur für Arbeit

Infos zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Infos zu Insolvenz beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und hier

Vergabe von Krediten über die Kreditanstalt für Wiederaufbau

Infos zu steuerlichen Erleichterungen beim Bundesfinanzministerium mittels BMF-Schreiben

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie - Suchbergriff "Corona" in der Förderdatenbank


Hilfen aus Mitgliedsverbänden und anderen Institutionen

Empfehlungen und Infos der ver.di-Fachgruppe:

  • ver.di empfiehlt – am Beispiel der Schriftsteller – für selbstständige und freie Kulturschaffende, eine Ausfalldokumentation. Künstler sind dazu angehalten, abgesagte Veranstaltungen, Stipendien, o.ä. mit Datum, Zeit- und Gehaltsangaben sowie Veranstalter zu dokumentieren und ihren Anteil am Jahresgesamtumsatz zu schätzen. Sollte es eine Notfallförderung geben, kann die Dokumentation hier eingereicht werden.
  • Werden bereits bestehende Verträge vom Auftraggeber nicht eingehalten, sollten sich Freie im ver.di-Ratgeber für Selbstständige informieren, wie sie ihre Ansprüche bei der Kündigung von Dienstverträgen oder Werkverträgen wahren können Link
  • Weitere Infos der ver.di-Fachgruppe Darstellende Kunst Theater und Bühnen gibt es hier
  • Öffentliche Petition, zu finden auf www.saveEUculture.eu, die bereits mehr als 2.100 Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen EU unterzeichnet haben, darunter sehr viele Urheberinnen/Urheber, Künstlerinnen/Künstler, Verbände und Unternehmen. Bitte weiterleiten an Kulturverbände, KünstlerInnen, Kulturschaffende, Ihre Lokalpolitiker oder Ihre Bundestagsabgeordnete

Gesellschaft z. Verwertung von Leistungsschutzrechten

  • Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) bietet Inhaber/-innen eines Wahrnehmungsvertrags aus der freien Szene, die durch virusbedingte Veranstaltungsabsagen Honorarausfälle erlitten haben, eine einmalige Soforthilfe in Höhe von 250 Euro. Betroffene wenden sich zur Beantragung und Glaubhaftmachung bitte direkt an die GVL  bit.ly/38RONsF

 projektwerk

Finanzierungshilfen KfW Corona

  • Im Rahmen des Maßnahmenpaketes der Bundesregierung zur Abfederung der Corona Krise wurden die KfW-Unternehmerkredite erweitert. Einzelheiten hierzu finden Sie unter dem folgenden Link

 Sozialfonds der VG WORT

  • Unterstützung von Wortautoren und Verlegern unter folgendem Link

Förder- und Sozialfonds der Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH

GEMA

  • Die GEMA bittet Veranstalter und Musiknutzer um die rechtzeitige Mitteilung von Veranstaltungsausfällen unter...

Theaterfeuilleton nachtkritik.de

  • Initiative "Meine Karte für meine Bühne" - Spenbde von Karten für Kulturveranstaltungen an den Veranstalter mehr..

Wirtschafts- und Strukturbank Hessen (WIBank)

  • Die WIBank vergibt Kredite für KMU und Freiberufler ohne Sciherheiten

Bürgschaftsbank Hessen

  • Die Bürgschaftsbank Hessen ermöglicht Kredite für Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise in finanzielle Engpässe geraten sind.

Krankenkassen

  • Selbständige können sich bei ihrer Krankenkasse erkundigen und darum bitten, aufgrund der wesentlich geringeren Umsatzprognose ihre Beiträge auf den Mindestbeitragssatz herabzusetzen.

Weitere nützliche Links


Umfragen zu den Folgen der Coronakrise

Unter den folgenden Links können Sie Auskünfte und Meldungen zu den Fogen der Coronakrise für den Kunst-, Kultur- und Kreativbereich abgeben:

- FAMAB Kommunikationsverband e.V.
- Einnahmenausfälle von Kulturvereinen in Folge des Corona-Virus
- Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm e.V. / AG DOK


Forderungen und Stellungnahmen

Offener Brief des Landesmusikrates Hessen zu Corona-Soforthilfen

an die hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn und den Präsidenten des Deutschen Musikrates zu Soforthilfen

Sehr geehrte Frau Staatsministerin Angela Dorn,
sehr geehrter Herr Prof. Martin Maria Krüger,

in den zurückliegenden Wochen wurden viele Maßnahmen ins Leben gerufen, um in der pandemiebedingten schwierigen Lage auch der Kulturszene finanziell zu helfen. Dazu haben die von der Landesregierung Hessen und die vom Bund verantworteten Maßnahmen viele Personen und Strukturen bereits sehr unterstützt. Dafür und für Ihren unermüdlichen Einsatz möchten wir Ihnen ausdrücklich danken!
Als Dachverband für das Musikleben in Hessen halten wir in diesen Zeiten besonders engen Kontakt zu unseren Mitgliedsverbänden, um zu sehen, ob und wie die Maßnahmen helfen und wo trotzdem existenzielle Nöte entstehen. Durch Rückmeldungen unserer Fachverbände wird inzwischen deutlich, dass die wichtigsten Maßnahmen oft doch nicht richtig greifen. Für die drei größten Maßnahmen sieht der Landesmusikrat Hessen deshalb dringenden Nachjustierungsbedarf.

Weiterlesen........

 

Deutscher Kulturrat zur Corona-Pandemie

  • Einschätzungen, Auswirkungen, Maßnahmen: Wie ist der Kulturbereich von der Corona-Pandemie betroffen?
    Hier finden Sie alle Pressemitteilungen sowie weitere nützliche Informationen und Meldungen des Deutschen Kulturrates zur Corona-Krise  https://www.kulturrat.de/corona/