Array
(
)
		

Netzwerk Musik

Hier finden Sie nützliche Informationen und Links zu Konzerten, Wettbewerben und Veranstaltungen unserer Mitglieder und Partner im Netzwerk "Musik".

Weitere Informatione bundesweit erhalten Sie auch über das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ).


Kleines Corona-Konzert

Dienstag 14.9.21 und Mittwoch 15.9.21 - 20.00 Uhr

„La Bourse“ mit „Großer Attraktor, konzertante Szenen I, II, III, Dienstag 14.9.21 und Mittwoch 15.9.21 jeweils 20 Uhr im Gallustheater, Kleyerstr 15, 60326 Frankfurt 

Werke von Michael Sell (*1942)

Solisten:
Maren Schwier, Sopran
Je Mack, Countertenor, Trompete
Lutz Mandler, Trompete, Alphorn, Euphonium
Michael Sell, Leitung

Informationen und Programm im Flyer...

Projektgruppe Kultur im Ghetto
Mörfelder Landstr. 212, 60598 Frankfurt am Main,
Tel. 069 621430, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und
Kunst, des Kulturamtes Frankfurt, Projektgruppe Kultur im Ghetto


Music Women*Germany

Music Women*Germany sind der bundesweite Dachverband aller Musikfrauen* und sich als weiblich identifizierender und nicht-binärer Personen sowie ihrer Netzwerke in der Musikbranche in Deutschland: Durch alle Genres und Sparten, unabhängig von Alter und Herkunft oder Stufe der persönlichen Professionalisierung.

Der Dachverband setzt sich ein für eine Musikkultur und -wirtschaft, die vielfältig, divers, digital und vernetzt gestaltet ist. Die neue Website www.musicwomengermany.de inklusive einer tollen, deutschlandweiten Datenbank ist jetzt online! 
Music Women*Germany möchte mehr Musikerinnen* deutschlandweit motivieren, sich ein kostenloses Profil auf der Datenbank zu erstellen, um sich sichtbar zu machen.

Hier geht's lang zum eigenen Profil: https://www.musicwomengermany.de/create-account

Hier gibt es Infos zur Mitwirkung in Form einer Mitgliedschaft: https://www.musicwomengermany.de/about/membership


 

Musik hilft Musik

Pressemitteilung 29. Juli 2022 - Landesmusikrat Rheinland-Pfalz e. V.

Landesweite Sammelaktion des Landesmusikrates Rheinland-Pfalz e. V. für musiktreibende Flutopfer

Die Flutkatastrophe entlang der Ahr und in der Region hat eine unbeschreibliche Zerstörung angerichtet und viele Todesopfer gefordert. Während in einem ersten Schritt Soforthilfen für den Wiederaufbau von Wohnungen und der notwendigen Infrastruktur eingesetzt werden, soll die Spenden-Sammelaktion „Musik hilft Musik – Fluthilfe Rheinland-Pfalz“ den Fokus auf betroffene Musikschulen, Musikvereinigungen und -initiativen, Akteure der freien Szene sowie Spielstätten richten. Denn sobald die essentiellen Lebensgrundlagen wiederhergestellt sind, ist es genauso wichtig, auch die musikkulturelle Infrastruktur wiederherzustellen und damit Möglichkeiten des Zusammenmusizierens und Zusammenlebens zu ermöglichen.

Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz ruft gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden alle Musikvereinigungen und -initiativen, Veranstaltende, Musikschulen und viele mehr dazu auf, Benefizkonzerte oder andere Aktionen durchzuführen und für die Sammelaktion „Musik für Musik“ an den Landesmusikrat als Koordinationsstelle zu überweisen.

Diese eingesammelten Gelder werden an geschädigte Musikvereinigungen und -initiativen, Musikschulen, Akteurinnen und Akteure der freien Szene und weitere Bereiche der musikalischen Infrastruktur weitergeleitet. Die von der Flut Betroffenen stellen einen Antrag beim Landesmusikrat verbunden mit einer Begründung der Notwendigkeit der Unterstützung. Die Auszahlung erfolgt nach Prüfung des Antrags durch ein Fachgremium des Landesmusikrats.

Spenden können auf folgendes Konto bei der Sparkasse Mainz überwiesen werden:

Kontoinhaber: Landesmusikrat Rheinland-Pfalz
IBAN:  DE73 5505 0120 0100 0453 76
Verwendungszweck: Flutopfer Soforthilfe

Oder über PayPal: www.paypal.me/landesmusikrat


Weitere Informationen finden Sie unter www.lmr-rp.de 


 

 

 

Dirigentenforum - Nominierungen für den Deutschen Dirigentenpreis 2021

Deutscher Dirigentenpreis vom 18. - 23. Oktober in Köln

Pressemitteilung 28. März 2021

Das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates nominiert Gabriel Venzago und Valentin Egel aus den Reihen seiner Stipendiatinnen und Stipendiaten für den Deutschen Dirigentenpreis 2021. Das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates richtet vom 18. bis 23. Oktober 2021 in Köln mit dem Deutschen Dirigentenpreis einen Internationalen Wettbewerb für Konzert- und Operndirigat aus. Dafür qualifizieren sich traditionell zwei Dirigentinnen oder Dirigenten über die erfolgreiche, mehrjährige Teilnahme am Förderprogramm Dirigentenforum. Eine Fachjury entschied sich in diesem Jahr für die Dirigenten Gabriel Venzago und Valentin Egel.


Gender.macht.Musik.2020

Das Geschlecht spielt nach wie vor eine wichtige Rolle für die Karrieremöglichkeiten von Frauen*; Strukturelle Diskriminierung, Ausgrenzung und Zugangsbarrieren sind leider immer noch Alltag für weibliche Jazzschaffende.

Konsequent weitergedacht bedeutet das Einfordern von Gerechtigkeit im Jazz außerdem nicht nur eine Förderung von Frauen* im Jazz, sondern auch Solidarität mit anderen marginalisierten Menschen in der Jazzszene. Dies beinhaltet eine Bewusstmachung und ein Hinterfragen von Stereotypen und Diskriminierungsmechanismen aller Art, sei es Queer- oder Transfeindlichkeit, Rassismus, Ableism oder Klassismus. An dem Aufbrechen dieser Strukturen wollen wir als Deutsche Jazzunion in Zukunft weiter arbeiten!

Das Ziel ist klar: eine gerechtere und inklusivere Jazzszene und Gesamtgesellschaft –  der Weg dahin geht nur gemeinsam.

Wir freuen uns sehr, wenn unsere Publikation gelesen, diskutiert und breit gestreut wird!

Dr. Laura Block, Urs Johnen und Nikolaus Neuser

Deutsche Jazzunion e.V.

Publikation zum Download



Zentrum Verkündigung - Kirchenmusik in Zeiten von Corona

Corona hält uns in der kirchenmusikalischen Arbeit weiterhin stärker zurück, als wir das gern möchten – dafür blüht die Kreativität, und viele entwickeln neue Ideen und Formate und stellen uns Tipps zur Verfügung. Ich freue mich, dass ich Ihnen heute unsere frisch und üppig bestückte Webseite „Kirchenmusik in Zeiten von Corona“ empfehlen darf:

https://www.zentrum-verkuendigung.de/das-zentrum/projekte-und-themen/corona-pandemie/  bitte auf den entsprechenden Reiter ziemlich weit unten klicken.

In den nächsten Wochen müssen in den Kirchengemeinden und Dekanaten aufgrund der Coronapandemie Vokalchöre, Posaunenchöre, Instrumentalgruppen oder Bands pausieren. Auf der Homepage im unteren Bereich finden Sie Hinweise und Anregungen, wie Ihre Gruppe in diesen Wochen gestärkt werden und beieinander bleiben kann. Hierbei spielen sowohl die sozialen Kontakte (auf Abstand und in anderer Form als bislang) eine wichtige Rolle, aber auch das Üben des Musikalischen. Da nicht alle digital unterwegs sind, finden Sie auch Anregungen zum "analogen" Üben, die Sie gerne weitergeben können.


Orgelgespräche aus der Erlöserkirche Bad Homburg

Die Orgelkunst ist ein riesiges, reiches, wunderschönes Gebiet. Frau Susanne Rohn - Kantorin der Erlöserkirche Bad Homburg - nutzt die Zeit, während der nicht öffentlich musiziert werden kann und führt in den Reichtum des Orgelklangs anhand täglicher Beispiele und Hörproben ein. Diese Reihe auf Youtube können Sie ansehen und anhören unter diesem Link: https://t1p.de/Erloeserkirche-BadHomburg

oder per QR-Code:

 

 

 

 

Tags: Themen und Projekte